Zeitregelung und Wetter sind vor Posts zu lesen. Neue Regel: Mittag wird, sobald die Morgenpatrouillen beider Clans abgeschlossen wurden.

Seelenvlies

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Seelenvlies

Beitrag von ©Geisterseele am So Feb 19 2017, 12:03



Das Seelenvlies ist ein mysteriöser Ort, an dem die Seelen verstorbener Katzen aller Clans wandeln. Es befindet sich auf einer anderen Existenzebene, direkt unter dem Sternenhimmel. Hier wird es nie Tag, doch manchmal sieht man am Horizont die Morgenröte oder den orangenen Schimmer eines Sonnenuntergangs, jedoch nie die Sonne selbst.

Der Boden ist pechschwarz und geht am Rande des Blickfeldes nahtlos in den Himmel über. Im Normalfall ist der Boden von Nebelschleiern bedeckt, die etwa bis zu den Ellbogen einer Katze gehen. Es gibt keine festen Objekte, nur einige wolkenartige Gebilde die von den Katzen des SeelenClans als Landmarken und Bauten benutzt werden. Verstorbene Katzen müssen nicht schlafen, aber viele kuscheln sich trotzdem gern an einem dieser Wolkenbauten zusammen um zu dösen.

Alle SeelenClan-Katzen sind leicht durchscheinend, doch man kann noch das ursprüngliche Fellmuster erkennen. Sterne glitzern in ihren Fellen, und je länger eine Seele schon tot ist, desto blasser und durchscheinender wird sie, bekommt dafür aber immer mehr Sterne in ihr Fell. Vor langer Zeit verstorbene Urahnen sehen daher aus wie ätherische Gestalten im Mondlicht, während erst küzlich gestorbene Katzen auf den ersten Blick noch mit lebenden verwechselt werden können.
avatar
Geisterseele
Gründer

Beitragszahl : 38
Anmeldedatum : 18.02.17
Alter : 21

http://soulghosts.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Re: Seelenvlies

Beitrag von ©Strahlenlicht am Sa März 11 2017, 13:18

Kriegerin // Seelenclan (Moosclan)

Leuchtfeder lag auf dem pechschwarzen Untergrund, etwas erhöht, sodass der Nebelschleier ihr durch das liegen nicht das Blickfeld nehmen konnte. Mit einer Pfote wirbelte sie ihn leicht auf, sodass der Nebel ihre weiße Pfote wie ein kleiner Wirbel umkreiste und dann wieder verpuffte. Ihre eisblauen Augen wirkten auf irgendeiner bestimmten weise finsterer als üblich, traurig, leer.

Ihr wurde erzählt, als sie noch am leben war, dass man nach dem Tod seinen Frieden im Seelenclan finden würde. Doch Leuchtfeder fühlte sich nicht glücklich und friedvoll, wie es ihr beschrieben und versprochen wurde. Sie fühlte sich alleine, verlassen. Als würde sie hier nicht hingehören, als würde sie es nicht als ihre Heimat ansehen, trotz der sechs Monden, in denen sie hier schon lebte. Natürlich war sie nicht allein, hier waren einige andere Katzen, die sie kennelehrnen konnte. Und selbstverständlich führte man hier oben keinen Krieg, keine Kämpfe um die Beute oder den Grenzen. Jedoch gab ihr das nicht das Gefühl von Frieden und Sicherheit.

Leuchtfeder wollte hier nicht sein. Zumindest nicht ohne eine Katze. Eine Katze, die ihr seit ihrer Aufnethaltszeit im Seelenclan nicht mehr aus den Kopf gehen will. Dieser rotgestreifte Pelz, die tiefen, dunkelgrünen Augen die einem in seinem Bann zogen. In denen man sich für Stunden verlieren konnte.

Leuchtfeder vermisste ihren Gefährten, Löwenglut. Und wie sie das tat. Hier oben fühlte sie sich so ewig weit weg von ihm, und sie konnte es nicht ertragen, nicht sein Gesicht jeden Tag zu sehen, nicht mit ihn herum zu albern als würde niemand zuschauen, wie sie es heimlich immer Nachts getan hatten. Ihr Herz verlangte nach ihn, aber diese Wünsche immer bei ihm zu sein, sich an ihn zu kuscheln, würden nicht mehr in Erfüllung gehen. Zumindest nicht so, wie sie es geplant hatte.

Er lebte, und sie war tot. Gegen ihren Willen auseinander gerissen. Wie sollte dan jemals wieder so werden wie früher? Löwenglut hatte noch ein langes Leben vor sich, und Leuchtfeder musste warten und warten. Da war nur die Frage, ob sie so lange warten konnte. Denn sie fühlte sich nicht bereit dazu. Sie wollte jetzt bei ihm sein. Aber das war unmöglich. Oder...?
avatar
Strahlenlicht
Kätzchen

Beitragszahl : 43
Anmeldedatum : 27.02.17
Alter : 15
Ort : In Wonderland <3

Nach oben Nach unten

Re: Seelenvlies

Beitrag von ©Lotusfeuer am Sa März 11 2017, 14:14

»› Beerenglanz

Gelangweilt schaute ich über die endlose Fläche vor meinen Pfoten. Schon seit vielen, vielen Monden verweilte ich hier und wachte über den KieselClan. Niemals werde ich zulassen, dass sich dieser mit dem MoosClan verbündet. Es hatte schon immer 2 Clans gegeben und so sollte es auch bleiben! Ruhelos lief ich hin und her und überlegte, wie ich den Narren Schneegeflüster, der Schüler meiner Schülerin, dazu überreden könnte, sich gegen den Zusammenschluss zu entscheiden. Heiler hatten eine große Macht im Clan, vielleicht sogar noch größer, als die eines Anführers. Splitterseele war sich noch unschlüssig, doch wenn der aktuelle Heiler des Clans ihn dazu beriet, sich mit dem MoosClan zusammen zu schließen, dann war es so gut wie beschlossene Sache. Manchmal fragte ich mich, ob Wellenklang eine gute Entscheidung mit ihm getroffen hatte, doch dann erinnerte ich mich daran, dass ICH sie dazu bedrängt hatte, ihn zu ihrem Schüler zu machen. Und wenn ich das so beschlossen hatte, dann musste es eine gute Entscheidung sein.

Mein Blick fiel auf eine Gestalt, die sich auf einer Anhöhung befand und sich kaum regte. Da ich eh nichts zu tun hatte, bewegte ich mich auf die Gestalt zu und erkannte schließlich Leuchtfeder,die bei der großen Überflutung gestorben ist. Sie war noch sehr jung und hatte ihr ganzes Leben noch vor sich gehabt. Klar, es war nicht klug von ihr gewesen, sich mit einem Kater aus meinem Clan einzulassen, doch die Liebe war sehr mächtig und konnte einen den Verstand rauben. Ihre Augen starrten leer in die Ferne und ich brauchte keine Gedanken lesen zu können, um zu wissen, dass sie an ihren noch lebenden Gefährten dachte. Mit einem geschmeidigen Satz sprang ich neben sie und ließ mich neben ihr nieder. Zwar hatte sie dem MoosClan angehört, doch im SeelenClan gab es keine Grenzen und sie war ja keine schlechte Katz gewesen. Sie wurde einfach im falschen Clan geboren. Mit einem strengen, aber verständnisvollen Blick betrachtete ich die Silbergraue.

Die Lebenden wissen gar nicht, dass nicht nur sie leiden, wenn sie jemanden an den SeelenClan verlieren. Für die Toten ist es genauso schlimm, wenn nicht sogar schlimmer. Wir können sie beobachten, ohne das sie es wissen und macht es uns noch schwerer, los zu lassen. Doch glaube mir, wenn ich dir sage, dass du nicht zu ihm gehen sollst, denn das würde alles noch viel, viel schlimmer machen.

Ich erinnerte mich zurück, als mein Mentor Federfall verstarb und ich dachte, dass die Welt keinen Sinn mehr hatte. Ich hatte sehr gelitten, aber als ich ihn wiedersah, war es auch nicht besser gewesen. Schließlich war er tot gewesen und ich habe viele Monde warten müssen, bis ich ihn im SeelenClan wiedersehen konnte. Aber es war nicht mehr das Gleiche, wie am Fluss. Die Gefühle, die ich für ihn immer hatte, waren zwar noch da, doch hatte ich sie schon so lange verborgen, sodass ich sie auch jetzt nicht zeigen wollte. Was machte es schon für einen Sinn, sich im SeelenClan einen Gefährten zu nehmen, wenn man zu Lebzeiten auch immer allein gewesen war?


» ärgert sich über Schneegeflüster | entdeckt Leuchtfeder | rät ihr, nicht zu Löwenglut zu gehen | denkt an Federfall


» Erwähnt: Schneegeflüster, Splitterseele, Leuchtfeder, Löwenglut
avatar
Lotusfeuer
Kätzchen

Beitragszahl : 32
Anmeldedatum : 03.03.17
Alter : 17

Nach oben Nach unten

Re: Seelenvlies

Beitrag von ©Strahlenlicht am Sa März 11 2017, 17:31

Kriegerin // Seelenclan (Moosclan)

Als plötzlich jemand elegant neben ihr landete, wandte sie den Blick von den Nebelschleier, der tantzend um ihre Pfote kreiste, ab um zu schauen, wer sich zu ihr Gesellte. Sie machte sich erst gar nicht die Mühe, den Kopf zu heben und ihn zu drehen, gelegentlich wandten sich ihre Pupillen den Neuankömmling entgegen. Leuchtfeder erkannte die ehemalige Kieselclan Heilerin Beerenglanz. Sie Silbergraue kannte die Kätzin nur vom Seelenclan, schließlich war sie schon länger hier und lebte nicht mehr, als sie ihr kurzes Leben noch führte. Zusammen mit Löwenglut...

Als Beerenglanz ihre Stimme erhob, zuckte nur Leuchtfeders Ohr, die eisblauen Augen schauten erneut zum unbekannten Horizont. Vielleicht mag sie recht haben, dass es eine schlechte Idee war, ihren Verlangen nachzugehen und Löwenglut zu treffen. Aber das änderte einfach nichts an ihren Gefühlen.

"Ich will nur diesen brennenden Schmerz los werden." flüsterte die Silbergraue mit dem Tigermuster, ihre Stimme klang so gebrochen, dass es einem glatt das Herz zereißen konnte. "Ich sehe keine andere Möglichkeit, Beerenglanz. Das musst du doch verstehen." murmelte sie weiter, die Blick immer noch von der Heilerin abgewannt.
avatar
Strahlenlicht
Kätzchen

Beitragszahl : 43
Anmeldedatum : 27.02.17
Alter : 15
Ort : In Wonderland <3

Nach oben Nach unten

Re: Seelenvlies

Beitrag von ©Lotusfeuer am So März 12 2017, 13:23

»› Beerenglanz


Die silbergraue Kätzin regte sich kaum und schien vor Kummer gebrochen. Unfreiwillig hatte ich Mitleid mit ihr, schließlich wusste ich, wie schlimm es war, eine geliebte Katze zu verlieren. Dennoch änderte es nichts daran, dass es ganz und gar falsch wäre, ihrem Verlangen nachzugeben und den Kater Löwenglut aufzusuchen. So würde die Wunde im Herz niemals heilen oder aufhören zu schmerzen. Noch immer schaute ich die ehemalige Kriegerin aus dem MoosClan an und überlegte, wie ich sie von ihrem Vorhaben abbringen könnte. Der Kummer war in ihr scheinbar so groß, sodass sie die Nebenwirkungen nicht wahrhaben wollte. Und da sich sonst keine Katze ihrer annahm, musste ich wohl auf sie aufpassen und hoffen, dass sie irgendwann darüber hinwegkam.

Wenn du zu ihm gehst, dann wird er niemals wieder ein glückliches Leben führen können. Klar, er wird mit dir reden können und spielen, aber er wird dann die Augen vor den Lebenden verschließen und nur noch an dich denken. Auch wenn es dir nicht gefällt, er könnte eine neue Gefährtin finden, Junge haben und glücklich sein, bis er dich wieder hier trifft. Ich weiß, es würde dir sehr wehtun, ihn mit einer anderen Kätzin glücklich zu sehen, aber willst du nicht auch, dass er ein richtiges Leben führt?

Sanft berührte meine Schwanzspitze kurz ihre Wange. Ich konnte ihren Schmerz beinahe körperlich fühlen und ich kam nicht umhin, sie um ihre Verbundenheit mit dem Kater zu beneiden, obwohl es dumm war. Ich wollte nichts auf dieser Welt diesen Schmerz spüren, wie Leuchtfeder es gerade spürte. Leise seufzend wandte ich den Blick von ihr und schaute in die Fernde, dort, wo der Himmel nahtlos auf die Erde traf, oder auf die Wolken, je nachdem, wie man den Untergrund nennen wollte. Ich wusste nicht, ob ich es hier schön finden sollte oder nicht. Einerseits war es hier sehr friedlich, andererseits vermisste ich die Sonne und die Kräuter, mit denen ich mein ganzes Leben gearbeitet hatte. Leuchtfeder findet es hier aber bestimmt furchtbar und ich konnte es ihr auch nicht verübeln.



» versucht Leuchtfeder zu überreden | denkt über ihre Umgebung nach


» Erwähnt: Löwenglut, Leuchtfeder
» Benötigt: @Strahlenlicht
avatar
Lotusfeuer
Kätzchen

Beitragszahl : 32
Anmeldedatum : 03.03.17
Alter : 17

Nach oben Nach unten

Re: Seelenvlies

Beitrag von ©Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten