Zeitregelung und Wetter sind vor Posts zu lesen. Neue Regel: Mittag wird, sobald die Morgenpatrouillen beider Clans abgeschlossen wurden.

Schneegeflüster ♂ - KieselClan - Heiler

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Schneegeflüster ♂ - KieselClan - Heiler

Beitrag von ©SchokoKitsune am Mi Feb 22 2017, 22:48



Outside

Name: Schneegeflüster - Inaaruq
Geschlecht: männlich ♂
Clan: KieselClan
Rang: Heiler
Alter: 8 Jahre; also 96 Monde. (Gott, ist der alt.)
Kurzbeschreibung: Schneegeflüster, auch Inaaruq genannt, ist ein riesenhafter hellgrauer Kater mit stechend blauen Augen, großen Pfoten und einigen Narben, dessen Augen von einer Art weißer "Maske" umgeben sind
Aussehen: Der Kater hat dickes, dichtes, aber dennoch verhältnismäßig kurzes Fell, dessen Farbe man wohl noch am ehesten als dreckiges weiß bezeichnen kann (relativ helles grau eben); um beide Augen hat er jeweils einen reinweißen Fleck, was den Kater wirken lässt als trage er eine Maske. Seine Augen haben ein stechendes Eisblau. Inaaruq ist überdurchschnittlich groß und kräftig, wobei sich letzteres nicht auf Fettleibigkeit bezieht. Er ist fast doppelt so groß wie ein durchschnittlicher Kater. Seine Schultern sind breit, die Pfoten haben eher etwas von kleinen Bärentatzen. Insgesamt kann man ihn also gut und gerne als "monströs" bezeichnen. Sein Gesicht wirkt erhaben. Bei Nässe sieht man bei jeder Bewegung das Muskelspiel unter dem Fell (weil es nur dann an seinem Körper klebt und dünner erscheint). Einige Narben zieren sein Antlitz.

Inside

SeelenClan: Der Heiler glaubt nicht nur an den SeelenClan, er bekommt auch regelmäßig Besuche der SeelenClan-Krieger in seinen Träumen. Manchmal träumt er jedoch auch von anderen Wesen, die ebenfalls irgendwie mit ihm verwandt zu sein scheinen.
Meinung: Schneegeflüster ist prinzipiell für den Zusammenschluss der Clans, weil er findet, dass das für alle Katzen das beste wäre. Seine kühle Art verbietet es ihm jedoch, mehr als neutral darüber zu reden.

Persönlichkeit: Schneegeflüster ist ein relativ ruhiger Kater, der sich kaum durch etwas aus der Ruhe bringen lässt. Zwar hat auch er diverse Dinge, denen gegenüber er abgeneigt ist, und die ihn nerven - doch zeigt er das nicht halb so schnell wie eine Durchschnittskatze. Er ist also gut darin, einen kühlen Kopf zu bewahren - und nicht nur den. Allgemein wirkt er meist ziemlich gefühlskalt, auch wenn dies nicht ganz der Wahrheit entspricht. Er kann mit seinem Blick zwar fast andere Katzen "festfrieren", und sein Äußeres ist bedrohlich, doch tief im Inneren ist er ein sehr warmherziger Kater... er hat bloß verlernt, dies zu zeigen. Zudem scheint er meist ein wenig wirr bis abwesend, wenn er hochkonzentriert ist. Diese Phasen werden durch Katzenminze hervorgerufen, die er häufiger konsumiert, als er das sollte, die aber seine Fähigkeiten verbessert. Vermutlich ist mitunter auch der hohe Katzenminzekonsum Schuld an seiner eher sanften, leisen Stimme.
Charaktereigenschaften: gefühlskalt, eigen, wirkt wirr, oft genervt - verliert dann aber nicht die Fassung; relativ leise Stimme
Stärken: Konzentrationsfähigkeit; Verbindung zu SeelenClan-Katzen; kaum kälteempfindlich
Schwächen: kann kaum bis keine Gefühle zeigen; geistige Verwirrung; oft wie in Trance; Hitzeempfindlichkeit
Vorlieben: Kälte&Schnee -> Blattleere; Katzenminze; Wind; Stille;
Abneigungen: wenn Leute ihn auf seine leise Stimme ansprechen; Junge; Hitze

Background

Vergangenheit: Lass mich dir die Geschichte von Schneegeflüster erzählen - sie ist interessanter als du vielleicht zuerst glauben magst. Alles fing damit an, dass er als Junges im KieselClan zur Welt kam, und die erste Zeit seines Lebens ganz normal aufwuchs. In der Probezeit kurz bevor junge Katzen zum Schüler werden, stellte sich bereits heraus, dass Schneejunges eher weniger Interesse am Kämpfen und Jagen zu haben schien. Viel mehr faszinierte den kleinen Kater schon damals der Heilerbau, und die Tätigkeiten seiner Vorgängerin Wellenklang. Allerdings wurde er nicht direkt zum Heilerschüler auserwählt. [0-7 Monde]

Zuerst musste er die normale Kriegerausbildung über sich ergehen lassen - erstens, weil es sowieso nicht schadet, jagen und kämpfen zu können, und zweitens, weil Wellenklang anscheinend keinen Schüler wollte. Bis der SeelenClan sie fast dazu gezwungen hatte. Die Ahnen erschienen der Heilerin nämlich immer häufiger in ihren Träumen, drängten sie dazu, endlich einen Schüler auszuwählen - und sie tauchten auch in Schneegeflüsters Träumen auf, um ihn darauf vorzubereiten, was er sowieso schon immer geahnt hatte. [Krieger-Ausbildung, 7-14 Monde]

Er wurde kurz nach seiner Krieger-Zeremonie zum Heilerschüler ernannt, erlernte nach und nach verschiedene Kräuter auseinander zu halten, verstand einigermaßen, wie er welche Krankheiten zu heilen hatte, und wurde im Alter von etwa 3 Jahren zum vollwertigen Heiler erklärt. Wobei das vermutlich auch nur passierte, weil es keine andere Möglichkeit gab, denn Wellenklang wurde von grünem Husten dahingerafft. Trotz aller Versuche ihres Schülers, sie zu retten. Schneegeflüster selbst litt damals an weißem Husten, der seine Stimmbänder nachhaltig schädigte, da er sich mehr um das Wohl seiner Mentorin, als um sein eigenes kümmerte. [1-3 Jahre; wird Heiler; ab hier leise Stimme]

Schneegeflüster trauerte um seine Mentorin, doch tat das seinen Fähigkeiten als Heiler keinen Abbruch. Er begab sich häufig zum Seelenfelsen, um mit seinen Ahnen zu sprechen, und hoffte, dort vielleicht noch mal mit Wellenklang sprechen zu können, doch seine ehemalige Mentorin zeigte sich ihm nie. Dafür hatte er auch fernab des Seelenfelsens immer häufiger Träume vom SeelenClan, und auch etwas seltsamere Träume, bei denen er meist in einem Schneesturm stand, umgeben von großen, weißbefellten Tieren mit schwarzen Nasen und kleinen, runden Ohren, die ihm zuflüsterten, und ihm beim Namen Inaaruq zu rufen. Dies verwirrte ihn ziemlich, und auch keine SeelenClan-Katze konnte ihm erklären, was es damit auf sich hatte. Um diese Träume zu vermindern, konsumierte der Kater immer häufiger Katzenminze. Diese veränderte seine Wahrnehmung, was insgesamt auch seine Konzentrationsfähigkeit steigerte, ihn insgesamt allerdings ein wenig wirr erscheinen ließ. [3 bis 5 Jahre]

In einer seiner Trance-Phasen, auf der Suche nach Kräutern, lernte er eine hübsche MoosClan-Kätzin kennen, die es ihm irgendwie angetan hatte. Auch er schien ihr zu gefallen, denn die beiden trafen sich häufiger, als man es vor dem Gesetz der Krieger hätte rechtfertigen können. Daraus resultierte, dass die MoosClan-Kätzin Junge von ihm erwartete. Danach mied Schneegeflüster sie - erstens mochte er keine Junge, und zweitens waren Junge zwischen den Clans gegen das Gesetz, somit durfte niemals jemand erfahren, dass der Heiler des KieselClans Junge mit einer MoosClan-Katze in die Welt gesetzt hatte. [~5 Jahre]

Als er mal wieder mit seinen Ahnen am dafür vorgesehenen Felsen sprechen wollte, bemerkte er dort drei Junge, die ins Wasser fielen. Nervige, kleine Jungkatzen, die immer nur Unsinn im Kopf haben. Er fischte sie aus dem See, und kümmerte sich soweit ihm das vor Ort möglich war um die beiden. Allerdings überlebten nur der Kater mit braunem Fell, und die Kätzin mit gemustertem Fell. Das schwarz-weiße Junge verstarb recht schnell an Unterkühlung. Er brachte die überlebenden Jungen und den Leichnam zum Lager des MoosClans, um den Katzen die Situation zu erklären - und musste dabei feststellen, dass seine ehemalige Gespielin die Mutter der drei Jungen war. Somit waren es auch seine eigenen Junge. Ob der Tod des einen Katers wohl die Strafe für ihre unerlaubte Beziehung war? [etwa 6 1/2 Monde später als "Trennung" von MoosClan Katze]

Schneegeflüster lenkte sich weiterhin mit Katzenminze von allem ab, was ihm irgendwie negativ erschien, und ging seinen Pflichten als Heiler nach. Ihm entging natürlich nicht, dass die Kriegerin Minzblüte ziemlich an ihm zu hängen schien, und eigentlich hatte er auch nichts gegen die regelmäßige Gesellschaft einer Kätzin, mit der er sogar legal seine Zeit verbringen durfte. Wirklich zeigen konnte er ihr dies jedoch nicht. Was die Kätzin allerdings an ihm fand, wo er doch dauernd so abweisend zu ihr war, verstand Schneegeflüster nicht. Auch aus der Beziehung zu ihr resultierten Nachkommen. Aschenjunges wird von Schneegeflüster aber ungefähr so sehr beachtet wie der Anführer des MoosClans - nämlich nur dann, wenn es wirklich sein muss. [~6 Jahre bis jetzt]

Familie:
Bärenseele // Sohn // MoosClan // lebend // Spieler [Wüstenwind]
Dachsjunges // Sohn // MoosClan // tot // NPC [Bäre's Bruder]
Aschenjunges // Sohn // KieselClan // lebend // Spieler [Aschenstern]
Minzblüte // "Gefährtin"/Liebhaberin // KieselClan // lebend // Spieler [Wüstenwind]
Honigherz // Ex-Lover, Mutter von Bärenseele // MoosClan // lebend // Spieler [Alraunenschrei]

??? // Krieger-Mentor // tot // NPC
Wellenklang // Heiler-Mentorin // tot // NPC

Meta

Andere Charaktere: Fuchsfeder, Nachtschatten
Archivierung: Ja.


________________________________
Schneegeflüster - kein Kater, sondern eine Krankheit! Hol dir noch heute den Schneegeflüster-Virus, indem du auch irgendwie verwandt mit ihm bist!

Böse Aufgaben:
[ ] Auf Animuc mit Wolke "Es ist ROSAH" im Kreis rennend rufen
[ ] Schneegeflüster über Anzahl seiner Kinder nachdenken lassen. Danach zuckt er mit den Schultern und hofft auf eine nächste Begattung

50 Flüsters of Schnee.
avatar
SchokoKitsune
Admin

Beitragszahl : 93
Anmeldedatum : 18.02.17
Alter : 21
Ort : Rheinland-Pfalz

http://schokokitsune.tubmlr.com

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten